Bis 10 zählen… – schlechte Laune im Griff

“Verhaltet euch ruhig, und niemand wird verletzt…” – mit welcher Situation würden Sie diesen Satz spontan assoziieren? Hoffentlich eher mit einer Geiselnahme als mit Ihrem Familienalltag. Es ist ein altes, männliches, Vorurteil, nur Frauen hätten ihre Launen. Die Männer, die ich kenne, unterscheiden sich in dieser Hinsicht von Frauen nur in einem Punkt: Sie suchen die Ursache für ihre Launen außerhalb von sich selbst. Wenn einem Mann der Kragen platzt, gibt er die Schuld dafür in der Regel nicht seiner schlechten Laune oder seinem Mangel an Selbstbeherrschung, sondern am ehesten denen, die seinen Wutausbruch erdulden müssen.

Kinder von alleinerziehenden Vätern haben es da nicht immer leicht. Wenn der Vater schimpft, können sie nicht auf den ausgleichenden Einfluss der Mutter hoffen. Das eine oder andere etwas lauter gesprochene Wort lässt sich im Alltag nicht vermeiden. Schließlich muss ein Vater sein Kind mit Nachdruck darauf hinweisen, wenn dessen Verhalten Schaden verursacht. Aber wenn im Alltagsleben die unfreundlichen Worte überwiegen, dann verursacht das Verhalten des Vaters den größeren Schaden. Ein weiteres Problem ist die Verhältnismäßigkeit: Geht der Vater wegen einer einzelnen Vier in Mathematik bereits an die Decke, sieht sich Junior bei einer Nicht-Versetzung in ernster Lebensgefahr. Betrachten Ihre Kinder ihr Zuhause als wärmendes Nest, oder als Höhle des Löwen? Das hängt von Ihnen ab. Den ganzen Beitrag lesen

Easy AdSense by Unreal