Urlaub ohne Kinder?

Allein in den Urlaub? Viele Alleinerzieher denken, sie hätten keine Wahl. Sie glauben, es sei entweder organisatorisch unmöglich oder moralisch unvertretbar, es sich auch nur für eine Woche im Jahr ohne den Nachwuchs gut gehen zu lassen. Doch es gibt gute Gründe, beides sorgfältig zu überdenken:

Da ist zunächst die Frage der moralischen Verantwortung, die letztlich jeder mit sich selbst abmachen muss. Es liegt auf der Hand, dass Sie Kinder im Vor- oder Grundschulalter nicht sich selbst überlassen dürfen, aber Sie sollten sich eingestehen, dass Sie nicht der einzige verantwortungsbewusste Erwachsene auf Erden sind, bei dem Ihre Kinder zumindest für ein paar Tage oder Wochen gut aufgehoben wären. Und: Ein wie guter Vater sind Sie wirklich, wenn Sie abgespannt, ausgebrannt, erschöpft sind? Schon eine Woche Urlaub, in dem Sie sich wirklich entspannen, kann da einen riesigen Unterschied machen.

Zum Organisatorischen: Auch wenn Sie alleinerziehender Vater sind, gehören zum Elternsein immer zwei. Relativ kurz nach unserer Trennung habe ich meiner Ex einen Kalender in die Hand gedrückt, und sie gebeten, die für sie günstigsten Besuchstermine einzutragen – mit der Maßgabe, dass darunter mindestens ein zusammenhängender Zeitraum von zwei Wochen innerhalb der Ferien zu sein habe. Zusätzlich hatte ich das Glück, dass meine Schwägerin die Kinder (meist direkt im Anschluss an die Mama-Wochen) ebenfalls für zwei Wochen im Jahr zu sich nahm. Auch wenn ich nicht die ganzen vier Wochen für einen Urlaub nutzen konnte, gab mir das die dringend benötigte Gelegenheit zur Entspannung. Den ganzen Beitrag lesen

Easy AdSense by Unreal