Von wegen erwachsen: Gericht verlangt “Erziehungsmaßnahmen” bei erwachsener Tochter

Böses Mädchen! Nein, nicht meine Kleine, die ist ja auch erst 16. Aber die erwachsene Tochter eines Vaters, der sich vor dem Landgericht Düsseldorf zu verantworten hatte und verurteilt wurde. Eine strafbare Handlung kann ihm zwar nicht nachgewiesen werden, aber offenbar hat seine Tochter das Album eines Rappers über die Tauschbörse “Edonkey” zum Download angeboten. Seine erwachsene (!) Tochter. Trotz Volljährigkeit der jungen Frau mit dem verirrten Musikgeschmack hatte das Gericht “Sicherungs- und/oder Erziehungsmaßnahmen” erwartet, die der Vater zu verhängen versäumt hatte.

Erziehungsmaßnahmen bei einer volljährigen Tochter? Nun ja, ohne ausdrückliche Zustimmung Ihrer volljährigen Kinder dürfen deren Lehrer Ihnen am Elternsprechtag nicht einmal verraten, ob die Versetzung gefährdet ist. Auch der fehlgeleitete Musikgeschmack dürfte dem Vater nicht anzulasten sein, den bringt die Pubertät nun einmal mit sich – wobei ich persönlich es bei meinen Großen zumindest durchsetzen konnte, den Krawall während meiner regulären Arbeitszeit auf Zimmerlautstärke zu belassen. Aber um Geschmack geht es in dem Urteil ja auch nicht – sondern um “Erziehungs- und Sicherungsmaßnahmen”. Den ganzen Beitrag lesen

Bis 10 zählen… – schlechte Laune im Griff

“Verhaltet euch ruhig, und niemand wird verletzt…” – mit welcher Situation würden Sie diesen Satz spontan assoziieren? Hoffentlich eher mit einer Geiselnahme als mit Ihrem Familienalltag. Es ist ein altes, männliches, Vorurteil, nur Frauen hätten ihre Launen. Die Männer, die ich kenne, unterscheiden sich in dieser Hinsicht von Frauen nur in einem Punkt: Sie suchen die Ursache für ihre Launen außerhalb von sich selbst. Wenn einem Mann der Kragen platzt, gibt er die Schuld dafür in der Regel nicht seiner schlechten Laune oder seinem Mangel an Selbstbeherrschung, sondern am ehesten denen, die seinen Wutausbruch erdulden müssen.

Kinder von alleinerziehenden Vätern haben es da nicht immer leicht. Wenn der Vater schimpft, können sie nicht auf den ausgleichenden Einfluss der Mutter hoffen. Das eine oder andere etwas lauter gesprochene Wort lässt sich im Alltag nicht vermeiden. Schließlich muss ein Vater sein Kind mit Nachdruck darauf hinweisen, wenn dessen Verhalten Schaden verursacht. Aber wenn im Alltagsleben die unfreundlichen Worte überwiegen, dann verursacht das Verhalten des Vaters den größeren Schaden. Ein weiteres Problem ist die Verhältnismäßigkeit: Geht der Vater wegen einer einzelnen Vier in Mathematik bereits an die Decke, sieht sich Junior bei einer Nicht-Versetzung in ernster Lebensgefahr. Betrachten Ihre Kinder ihr Zuhause als wärmendes Nest, oder als Höhle des Löwen? Das hängt von Ihnen ab. Den ganzen Beitrag lesen

Entkrampftes Sparen

Je enger das Budget ist, desto mehr Disziplin erfordert der Einkauf. Doch nicht immer lohnt es, jeden Cent drei Mal umzudrehen. Wer weiß, wo er den Hebel am wirkungsvollsten ansetzen kann, spart oft Geld, ohne die Lebensqualität seiner Familie unnötig einzuschränken.

Als ich mich in den regelmäßigen Einkauf unseres Bedarfs einarbeitete, fiel ich zunächst von einem Extrem ins andere: Erst nahm ich von allem, was wir brauchten, einfach das Erstbeste aus dem Regal des nächstgelegenen Supermarktes, dann verfiel ich darauf, für jede Ware den jeweils absolut günstigsten Preis zu ermitteln, Markenartikel grundsätzlich durch Noname-Produkte zu ersetzen und war auch bereit, dazu bei einer Einkaufstour drei oder vier Geschäfte abzufahren, getreu dem Motto “Reich wird man nicht durch sein Einkommen, sondern durch das, was man nicht ausgibt.” Freilich kostet dieses Vorgehen sehr viel Zeit. Und mir sind inzwischen einige Alleinerzieher begegnet, die über genügend Geld verfügen, aber noch keiner, der von sich sagte, er habe genügend Zeit.

Mit der Zeit schaffte ich das Extremsparen für einige Artikel wieder ab, weil es sich einfach nicht lohnte. Zwei Beispiele mögen verdeutlichen, wie ich die Auswahl traf: Den ganzen Beitrag lesen

Easy AdSense by Unreal