Rezept für Vergessliche: Salzbraten

Wer sehr beschäftigt ist, – und das ist ein alleinerziehender Vater definitiv – kann es sich selten leisten, mehrere Stunden in die Zubereitung einer Mahlzeit zu investieren, und dann auch noch die Garzeit minutengenau einhalten. Deshalb  möchte ich an dieser Stelle eine Zubereitungstechnik vorstellen, mit der ich mich erst vor ganz kurzem angefreundet habe: Salzbraten.

Wie der Name verrät, benötigen Sie dazu zunächst einmal Fleisch. Die gute Nachricht: Sie haben die freie Wahl: Krustenbraten, Nackenbraten, Schinkenbraten, Rollbraten (am besten das Netz vor der Zubereitung entfernen), vom Schwein, vom Rind, von der Pute – und sogar Fisch lässt sich auf diese Art zubereiten.

Die zweite Zutat ist Salz, und zwar pro Kilogramm Fleisch ein Kilogramm (No-Name-Salz für 38 Cent pro Kilogramm ist völlig ausreichend).

Die beiden letzten Zutaten: Pfeffer und Senf. Den ganzen Beitrag lesen

Easy AdSense by Unreal