Kriminelle Energieverschwendung: Tipps für Stalker und solche, die es vielleicht werden wollen

„Ich bin doch kein Stalker!“ – war das Ihre Reaktion, als Sie die Überschrift gelesen haben? Wie kommen Sie darauf, dass Sie persönlich gemeint sein könnten? Ist es, weil böswillige Zeitgenossen einiges in Ihrem Verhalten so interpretieren könnten? Obwohl Sie für alles, was Sie tun, gute Gründe haben, und es ihr – angebliches- Opfer jederzeit in der Hand hätte, die Situation zu ändern? Legen Sie für einen Moment das Fernglas beiseite, futtern Sie ein paar von den Pralinen selbst, die Sie Ihr eigentlich vor die Tür hätten legen wollen, und  legen Sie das Büttenpapier, auf das Sie gerade den elften Liebesbrief schreiben wollten, zurück in die Schublade. Reden wir erst einmal drüber.

Den ganzen Beitrag lesen