Apps für Familienversorger: Die Kochmamsell

Es ist eine ziemliche Herausforderung, täglich eine warme Mahlzeit auf den Tisch zu bringen, dabei das knappe Budget nicht all zu sehr zu strapazieren und auch noch für Abwechslung zu sorgen. Wer ein iPhone, ein Windows Phone oder ein Smartphone mit dem Betriebssystem Android besitzt, wird die App Kochmamsell mit großer Sicherheit hilfreich finden.

Die Kochmamsell ist keine simple Rezeptsammlung, sondern berücksichtigt bei ihren Rezeptvorschlägen das Sortiment und die Sonderangebote großer Lebensmitteldiscounter. Jeden Tag liefert die App pro gelistetem Discounter drei Rezepte, deren wesentliche Zutaten allesamt dort erhältlich sind. Die Mengen sind für vier Portionen ausgelegt, die App berücksichtigt außerdem die Verpackungseinheiten beim jeweiligen Discounter und nennt zu jedem Rezept den Gesamtpreis.

Ein Beispiel: Wer die App heute nutzt und bei Aldi Nord einkaufen möchte, findet die Rezeptvorschläge “Penne mit aromatischer Antipasti” (8,63 €), “Fish and Chips mit Bierteig” (11,50 €) und “Garnelenrisotto mit Pilzen” (14,57 €). Zu jedem der Rezepte liefert die App eine Einkaufsliste mit Abhak-Funktion und eine detaillierte Zubereitungsanleitung.

Zwei Aspekte sollten Sie beim Benutzen dieser App allerdings berücksichtigen:

Erstens: Morgen liefert die App je Discounter drei neue Rezepte. Die von heute sind dann verschwunden – es sei denn, Sie haben auf das Herzchen oben rechts im Titel eines Rezepts getippt, und es so in die Favoritensammlung übernommen.

Zweitens: Die App benötigt zwingend eine Internetverbindung. Wenn sich in Ihrem Discounter keine Datenverbindung herstellen lässt, kommen Sie dort nicht an die Einkaufsliste für das Rezept Ihrer Wahl. Notieren Sie sich die benötigten Zutaten deshalb, bevor Sie aufbrechen, besser ganz altmodisch auf einem Zettel (oder, wenn’s unbedingt digital sein soll, in einer nicht auf das Internet angewiesenen Notizen-App).

Weitersagen!

Alles wird gut. Oder?

Wenn ich beim Ansehen einer Krimiserie gelegentlich die Augen verdrehe, dann könnte es an einer Szene wie dieser liegen: Die Sondereinheit des FBI hat per finalem Rettungsschuss ein Kind aus den Fängen eines psychotischen Serienkillers gerettet, nachdem der dessen Vater, Mutter und Geschwister massakriert und das Kind über Stunden misshandelt hat. Einer der Retter nimmt das völlig verstörte Kind in seine Arme und wiederholt ein paar Mal Worte wie “Jetzt wird alles wieder gut. Alles wird gut.”

Äh, hallo?! Wie kann der Drehbuchautor solche Sätze verantworten? Nun gut, ein verängstigtes, von seelischen und körperlichen Schmerzen gepeinigtes Kind beruhigt selbst der kaltblütigste Fahnder nicht mit einem Satz wie “Du bist nicht mehr in unmittelbarer Gefahr, aber du wirst deine engsten Angehörigen nie wieder sehen, du wirst dein Leben nicht in deiner vertrauten Umgebung weiterführen können, und deine Seele wird für den Rest deines Lebens schwer gezeichnet sein.” Nein, so etwas sagt man keinem Kind. Aber “Alles wird wieder gut” ???

Wie ich darauf komme? Nun, weil ich vor ein paar Minuten kurz davor stand, hier eine ähnlich gewagte Behauptung aufzustellen.

Den ganzen Beitrag lesen

Weitersagen!

Neue Zeiten…

… sind nicht nur für meine inzwischen erwachsenen Kinder und mich angebrochen. Nicht zuletzt die Buchbranche befindet sich in einer Phase gewaltiger technischer Umwälzungen und radikaler Veränderungen. Eine Entwicklung, gegen die sich viele Publikumsverlage trotz gegenteiliger Beteuerungen vehement stemmen, ist der Trend zum Ebook. Freilich, fast alle Neuerscheinungen gibt es nicht nur auf Papier, sondern auch für diverse Lesegeräte. Doch obwohl digitale Medien nicht auf teures Papier gedruckt, nicht gebunden, eingeschlagen, nicht physisch transportiert werden müssen, sind digitale Ausgaben populärer Werke kaum günstiger als solche in Papierform, manchmal sogar teurer als die Taschenbuchausgaben.

Nun, mein Buch “Senza Una Donna: Das Survival-Handbuch für allein erziehende Väter” hat dereinst als Taschenbuch den stolzen, aber in der gewählten Form kaum geringer realisierbaren, Preis von 12,50 € gekostet. Für mich als Autor blieb davon ein verschwindend geringer Betrag. Deshalb habe ich mich entschieden, das Buch noch einmal durchzusehen, und es in digitaler Form, als Ebook für Amazon Kindle, neu zu veröffentlichen – zu einem Preis, in dem sich die gesparten Kosten für Material und Logistik voll niederschlagen. Ab sofort können Sie die digitale Ausgabe dieses Buches für 0,99 € erhalten.

Senza Una Donna

Weitersagen!

Ich finde keine Worte…

Angela und Dirk

… aber ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend.

Weitersagen!

Mehr Rückgrat, bitte!

Es macht sich in letzter Zeit ein erschreckender Rückgratschwund unter Menschen breit, die sich im Mittelpunkt des öffentlichen Geschehens bewegen. Als Vater, der bemüht ist, seinen Nachwuchs zu aufrechten Menschen zu formen, mache ich mir so meine Gedanken über diesen Trend. “Aufrecht” und “ohne Rückgrat” sind zwei Attribute, die nicht zusammenpassen. Was ist das Wort eines Menschen wert, der seine Haltung allein danach richtet, woher gerade der Wind weht, und für dessen Schwierigkeiten jeder andere die Verantwortung trägt, nur nicht er selbst? Den ganzen Beitrag lesen

Weitersagen!

ältere Einträge →

Easy AdSense by Unreal